DIALOG Visitenkartenprozess

Die Dialog ist DER Maklerversicherer der Generali in Deutschland.

Generali in Deutschland ist der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt und Teil der internationalen Generali Group, einem wichtigen Player in der globalen Versicherungswirtschaft.

Zum deutschen Teil der Generali gehören die Generali Versicherungen, AachenMünchener, CosmosDirekt, Dialog, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung und Deutsche Bausparkasse Badenia.

herausforderung-perfacts

Die Herausforderung

Das bestehende Webshopsystem soll neben der Beschaffung von Werbemittel aus den Bereichen Büro, Haushalt, Elektronik und Autoartikeln, auch die Bestellung von Visitenkarten ermöglichen.

Der zugriffsgeschützte Werbemittelshop ist Außendienstmitarbeiter und Agenturen, sowie Mitarbeitern im Innendienst vorbehalten. Damit die Mitarbeiter nicht verschiedene Beschaffungswege nutzen müssen, soll der Webemittelshop um die Bestellfunktionalität von Visitenkarten im Dialog-Layout erweitert werden.

Wichtig dabei ist, dass etablierte Strukturen in der Weiterverarbeitung genutzt werden.

loesung-perfacts

Unsere Lösung

Der bestehende Shop ist als Subshop Teil des Generali Marketingshops und mit einer Shopware 5 Professional Edition ausgestattet.

Die Visitenkarten sind als separate Produktkategorie in das Produktsortiment eingegliedert. Die Produktdetailseite ist mit Eingabefelder für Eindruckdaten, die für das jeweilige Visitenkarten-Layout notwendig sind, ausgestattet. Darüber hinaus können bereits gespeicherte Vorlagen abgerufen und wiederverwendet werden.

Die Vorschau der Eindruckdaten, zeigt die Visitenkarte mit den individuell eingegebenen Daten.

Zur Wiederverwendbarkeit der Eindruckdaten wurde im Kundenkonto eine Verwaltung geschaffen. Hier können bereits verwendete Eindruckdaten, sowie neu angelegte Eindruckdaten abgespeichert und verwaltet werden.

In der Weiterverarbeitung erzeugen diese Daten automatisch eine Template-Datei, die als Druckdatei für die Visitenkarten herangezogen wird.

weg-perfacts

Der Weg dorthin

Mit dem Einsatz von „Custom Products“ werden die Eindruckdaten in bestehende Artikelstrukturen durch den gesamten Checkout mitgeführt. Die Überführung in das angebundene ERP-System erfolgt damit nahtlos.

Da es sich bei Visitenkarten um ein Individualanfertigung handelt sorgt die entsprechende Versandkosten-Konfiguration für eine separate Bestellung.

Key Features

  • Custom Products
  • Individuelle Plugin-Entwicklung zur Eindruckverwaltung der Visitenkarten
  • Anbindung ERP Complete

Möchtest du wissen, wie du Shopware am besten für dein Projekt nutzen kannst?

Melde dich doch einfach mal: shopware@rhiem.com