Erfolgreich im Weihnachtsgeschäft

Für viele Shopbetreiber beginnt bald die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Es ist so weit und Weihnachten steht fast vor der Tür. Damit auch du das volle Potenzial deines Shops ausschöpfen kannst, geben wir dir hier einige Tipps mit auf den Weg. Du solltest jetzt schon mit den Vorbereitungen beginnen und nicht alles auf den letzten Drücker erledigen. Weihnachtsgeschenke am letzten Tag zu besorgen mag manchmal wohl funktionieren, beim Onlineshop sieht die Sache aber etwas anders aus und du verlierst dadurch eine Menge Umsatz.

Vorbereitung ist Alles

Im Folgenden haben wir ein paar Punkte zusammengestellt, die dir beim Weihnachts Warm-up helfen sollen:

  • Qualität der Webseite

    Deine Seite wird mehr Traffic generieren. Mehr Kunden sind auf der Suche nach dem perfekten Geschenk und suchen das Besondere, eben auch mal abseits von Amazon & Co… Solltest du darauf aber nicht vorbereitet sein und es zu Ladezeit- und Erreichbarkeitsproblemen kommen, erhöht sich die Absprungrate und der ansteigende Traffic wirkt sich eher negativ auf deinen Umsatz aus.

  • Lagerbestand

    Sicher hast du schon aus den letzten Jahren Erfahrungen mit dem Weihnachtsgeschäft gemacht und wirst ungefähr wissen, inwieweit du deinen Lagerbestand aufstocken solltest. Es gibt nichts Schlimmeres, als zu wenige Artikel auf Lager zu haben. Vor allem wenn der Artikel dann noch als „sofort lieferbar“ angezeigt wird und nicht pünktlich unter dem Weihnachtsbaum liegt. Das Resultat sind schlechte Bewertungen, traurige Kinderaugen und Kunden die wahrscheinlich nicht erneut bei dir einkaufen werden.

  • Informationsfluss

    Wo wir gerade bei der Lieferung sind. Verlässliche Lieferzeiten und Informationen zur Bestellung sind gerade in der Weihnachtszeit sehr wichtig. Falls du eine garantierte Lieferung bis Weihnachten gewährleisten kannst, solltest du auch damit werben. Bitte aber nur, wenn dieser Lieferstatus auch verbindlich ist. Wer will schon Heiligabend mit einem Weihnachtsbaum ohne Geschenke darunter vorliebnehmen.

  • Geschenke

    Präsentiere deine Artikel richtig. Da der Kunde im Weihnachtsgeschäft meistens sowieso schon sehr gestresst ist, solltest du ihm das Finden der Geschenke so einfach wie möglich machen. Nur wenn er schnell findet, wonach er sucht, wirst du ihn auch als Kunden gewinnen. Also fokussiere dich darauf.

  • Nicht nur mit Schokolade gut

    Nutze einen Adventskalender, um deinen Kunden jeden Tag einen besonderen Artikel oder Rabatt zu präsentieren. Damit der Warenkorbinhalt sich aber nicht nur auf den rabattierten Artikel beschränkt, vergiss nicht, die Cross Selling Artikel zu prüfen und ggf. zu ergänzen.

  • Banner

    Erstelle passende Banner, um Emotionen zu wecken und das Feeling der Weihnachtszeit noch besser nach außen zu transportieren. Vorfreude ist schließlich die schönste Freude!

  • Newsletterversand

    Verschicke eine E-Mail mit Angeboten passend zum Adventswochenende, um den Kunden auf diese Art anzusprechen und zu erreichen. Da der Januar ja bekanntlich eher ein schwacher Monat ist, könntest du mit einem befristeten Rabatt dazu beitragen, diesen Monat etwas zu stärken.

  • Wunschliste

    Ermögliche deinem Kunden, Wunschlisten zu erstellen und diese mit anderen zu teilen. Somit erleichterst du ihm die Suche und hast vielleicht bereits den ersten Schritt zum eigentlichen Kauf getan.

  • Vertrauen

    Gütesiegel und Zertifikate zeigen deinem Kunden, dass du als Händler seriös arbeitest. Auf diese Weise strahlst du Sicherheit und Vertrauen aus. Hier gilt aber nicht je mehr Siegel, desto vertrauenswürdiger, sondern eher wenige, aber dafür bekannte Siegel wie z. B. Trusted Shops oder Ekomi. Auch unabhängig von der Weihnachtszeit kannst du mit dem Siegel werben. Falls du die Möglichkeit hast, kannst du auch noch Kundenbewertungen mit in deinen Shop einfließen lassen.

  • Kampagnen

    Bist du mit Google Ads oder auch Affiliate Marketing vertraut, kannst du aufgrund dieser Basis in der Weihnachtszeit passende Kampagnen mit den dazugehörigen Keywords, Aktionen oder Rabatten schalten. Auf einem Weihnachtsmarkt musst du die Kunden aus dem Gang zu deinem Stand bekommen. Online ist das nicht anders, nur ist Google hier der Gang und dein Onlineshop der Stand.

  • Soziale Netzwerke

    Facebook, Twitter, Instagram & Co. Wer kennt sie nicht? Auch hier gibt es unzählige Möglichkeiten dem Kunden auf deinen Shop aufmerksam zu machen und somit noch mehr Umsatz zu generieren.

Hast du schon Ideen und weißt aber nicht, wie du diese umsetzen sollst? Viele Shopsysteme bieten Helfer in Form von Plugins an, die nach einer Installation schon fast startklar sind. Im Shopware Store gibt es sogar eine eigens dafür angelegte Kategorie. Diese Weihnachtshelfer findest du hier.

Du brauchst Hilfe bei den Vorbereitungen auf das Weihnachtsgeschäft oder der Umsetzung deiner Ideen dafür?

Lass uns darüber sprechen: shopware@rhiem.com