Meine ersten Wochen bei RHIEM

Hey, ich bin Jessica und habe am 16.11.2020 bei RHIEM im Vertrieb als Sales Managerin E-Commerce angefangen. Davor habe ich in großen E-Commerce Unternehmen sowie in einem Industrieunternehmen gearbeitet.

Auf die offene Position habe ich mich beworben, weil ich hier meine zwei Leidenschaften den E-Commerce und Vertrieb miteinander verbunden sehe. Ich liebe die Tätigkeiten des Vertriebs, die Kundengespräche, die Akquise, aber auch das gemeinsame Wachstum mit dem Kunden. Und all das verbunden mit dem Vertriebskanal E-Commerce, welcher die Zukunft des Handels maßgeblich beeinflussen wird, war für mich einfach perfekt.

Ab dem ersten Tag habe ich mich in dem neuen Team sehr wohlgefühlt. Auch wenn der Start bzw. das Kennenlernen im November 2020 durch Corona erschwert wurde, so haben mir alle Kollegen sofort das Gefühl vermittelt: Hier bist du richtig!

Ein großartiger Einarbeitungsplan, den ich so noch nie gesehen habe, verschaffte mir schnell einen Überblick und Einblick in die einzelnen Prozesse. In vielen virtuellen Terminen haben mir die jeweiligen Ansprechpartner gezeigt und erklärt, was sie machen. Die Teamleiter haben mir ihre Teams vorgestellt und so ist es mir heute nach nur 6 Wochen problemlos möglich, die jeweiligen Verantwortlichkeiten und Ansprechpartner zuzuordnen.

Ein ganz tolles Tool hat mir außerdem die Einarbeitung erleichtert. Es ist aufgebaut wie das klassische Kartenspiel „Quartett“ aber eben mit den Kollegen der RHIEM Intermedia. Hier sind statt der klassischen Angaben (Autoquartett: Geschwindigkeit, Verbrauch etc.) wichtige Informationen zu den Kollegen zu finden: Position, Kontaktdaten, Arbeitsweg, Tastenanschläge sowie ,,Kaffeeverbrauch“. Für mich war und ist dieses Tool unglaublich hilfreich, da ich ein visueller Lerntyp bin. Außerdem hatte ich hierdurch ein handliches Tool, um die Kollegen zuzuordnen. Toll sind zudem die QR-Codes auf der Rückseite, die automatisch einen Kontakt im Handy erstellen.

Was ich in den letzten 6 Wochen natürlich auch kennengelernt habe, ist Shopware 6. Vor meiner Tätigkeit bei RHIEM hatte ich bereits mit diversen E-Commerce Lösungen Erfahrungen gesammelt. Was mir jedoch an Shopware besonders gefällt, sind seine vielschichtigen Einsatzmöglichkeiten. Durch unser starkes Programmierer-Team sind wir in der Lage, die Shops so zu individualisieren, dass wir den verschiedenen Ansprüchen gerecht werden. Auch gefällt mir, dass man mit einem niedrigen Budget einsteigen kann und der Shop dann nach Bedarf angepasst wird. Shopware ist ein deutsches Unternehmen und unsere Ansprechpartner kennen die deutsche Gesetzeslage sowie die Voraussetzungen für den deutschen Onlinehandel. So sind unsere Kunden immer auf der sicheren Seite.

Learning by Doing, so war und ist es natürlich auch bei mir. Ich durfte mich austoben und meinen ersten eigenen Shopware 6 Onlineshop gestalten. Plugins kaufen und installieren sowie Produkte anlegen. Da dieses System so mächtig ist, macht es Spaß, sich hier auszuprobieren und die neuen Erlebniswelten ermöglichen eine großartige visuelle Produktdarstellung.

Gerne hätte ich schon früher von der RHIEM Gruppe erfahren. Dass hier alle Prozesse für einen erfolgreichen Onlinehandel vereint werden, wusste ich nicht und hätten mir viel Arbeit erspart. Bei der RHIEM Packaging und Print können die Verpackungen für die Produkte gefertigt werden und bei der RHIEM Services findet die Logistik für den E-Commerce statt, egal ob B2B oder B2C. Für meine früheren Tätigkeiten habe ich lange nach so einem starken Partner gesucht.

Du willst wissen, wer noch alles das Team der RHIEM Intermedia bereichert? Hier wirst du fündig. 😀

Du bist auf der Suche nach einem Projektpartner auf Augenhöhe?

Schreib uns einfach eine E-Mail.