Shopware 5.6: Neue Features des Updates

Seit dem Shopware Community Day sind ja jetzt mittlerweile schon einige Liter Wasser durch den Rhein geflossen. Im Juli wurde die erste early access Version 6 released. Und manch einer denkt sich, was denn jetzt mit der Shopware 5 Version passiert. Shopware selbst ist stolz auf die Version 5 und will jedem Umsteiger genug Zeit geben, sich auf die neue Version vorzubereiten. Aus diesem Grund wurde die 5.6 Version ebenfalls released und hier erfahrt ihr, was die Version so neues bietet und kann.

Technische Erneuerungen

HTTP/2-Push – Der direkte Weg ist besser

Mit HTTP/2-Push werden Dateien vom Server direkt an den Browser geliefert die dieser zur Darstellung der angefragten Seite benötigt, ohne zusätzliche Anfragen. Der Server muss diese Dateien also nicht nachliefern. Um die Funktion nutzen zu können, muss der Server das HTTP/2 Protokoll aktiviert haben. Bei der Realisierung unserer Projekte arbeiten wir mit unserem Partner Profihost zusammen, wo wir das Protokoll direkt mit anbieten.

HTML-Minimierung – Weniger ist manchmal mehr

Mit der Minimierung von HTML werden unnötige Leerzeichen und Kommentare entfernt. Dadurch wird der Quellcode kleiner und die Cache Größe reduziert. Das wirkt sich wiederum auf die Ladezeit der Webseite aus.

Ace Editor – Ene mene bunte smarties

Um dir die Erstellung von E-Mail Vorlagen und Produktexporte zu erleichtern, bietet der Editor die Funktion der Autovervollständigung. Dadurch kannst du Smarty Variablen leichter in Vorlagen einfügen.

SVG Support – Vektor OH Yeah!

Shopware 5.6 bietet nun die Möglichkeit, in jedem Bereich deines Shops Vektorgrafiken im Standard SVG zu nutzen. Da diese Grafiken ohne Qualitätsverlust an sämtliche Bildschirmgrößen anpasst, wird es in Zukunft keine unscharfen Bilder mehr auf deiner Webseite geben.

Key Features – Die dir den Shopware Shop Alltag erleichtern

Welches Recht hat wer? Wieso bin ich im Backend so eingeschränkt und wie kann ich das ändern? Um in Shopware einem Benutzer Rollen zuzuweisen, musste man oft diverse Abhängigkeiten kennen, um diese Funktion auch richtig nutzen zu können. Shopware 5.6 erkennt diese nun automatisch und die Rollen können einfacher und weniger zeitaufwendig definiert werden.

Einkaufswelten – Wo soll diese erscheinen und Nachladen ja oder nein

Zwei Neuerungen gibt es bei den Einkaufswelten: Die Einkaufswelt kann nun so eingestellt werden, dass die nur auf der Startseite oder auch auf Folgeseiten des Listings erscheint. Als zweite Neuerung kannst du das Nachladen deaktivieren und dem User ein Gefühl einer besseren Performance vermitteln.

E-Mail Management – Wurde diese auch versendet?

Du hast einem Kunden über dem Shopware Backend eine E-Mail gesendet, diese ist aber nie bei ihm angekommen. Leider kannst du den Versand aber nicht nachvollziehen. Mit dem neuen Backend Modul hast du nun die Möglichkeit, dir den Versand aller E-Mails anzeigen zu lassen. Und falls diese mal wirklich nicht versendet wurde, den Versand problemlos neu anzustoßen.

Warenkorb – Bleib da wo du bist

Shopware hat auf das Feedback der Community reagiert und der Warenkorb bleibt jetzt immer bestehen. Selbst wenn man die Sprache im Shop ändert oder auf die Idee kommt den Browser zu schließen.

Inhaltstypen – Wo habe ich den denn versteckt?

Content ist King! Das wissen wir mittlerweile alle und es gibt unzählige Variationen diesen darzustellen. Damit man den Wald vor lauter Bäumen noch sieht und sich nicht verläuft, kannst du durch ein neues Modul im Shopware Backend eigene Inhaltstypen definieren. Die Übersicht im Reiter Inhalte wird um den Typ ergänzt. Von dort aus kannst du jeden einzeln auswählen und mit Inhalt pflegen.

Sortierungen – Welches Produkt soll wohin?

Ein weiteres Feature des Updates besteht in der individuellen Sortierung der Produkte innerhalb einer Kategorie. Durch die Möglichkeit der Drag & Drop Funktion kannst du die Produkte einfach nach Belieben an die Stelle schieben, wo es dir beliebt.

Technologie Update – Aus alt mach neu

  • PHP – In Shopware 5.6 wird die neueste Version von PHP 7.3 genutzt und die älteren werden nicht mehr unterstützt.
  • MySQL – Version 5.7 – Falls du ein Update durchführst, solltest du deine aktuell genutzte Version prüfen und ggf. auf den neuesten Stand bringen.
  • Elasticsearch 7 – Elasticsearch 2 ist durch die fehlende Unterstützung von Elastic selbst nicht mehr einsetzbar.

Shopware 6 – Bleiben oder umstellen?

Die nächsten fünf Jahre bietet Shopware für die Version 5 weiterhin Unterstützung an. Solltest du gerade nicht einen Shop neu starten wollen oder schnell auf Marktveränderungen reagieren müssen, ist die Shopware Version 5 derzeit noch das Mittel der Wahl. Für diejenigen von euch, die mit dem Gedanken spielen, auf Shopware 6 zu wechseln bietet Shopware einen Migrationsassistenten an. Dieser steht dir bei der Umstellung zur Seite und gibt dir hilfreiche Tipps.

Du bist dir nach den ganzen Infos nicht mehr so sicher, welche Shopware Version die richtige für dein aktuelles Projekt ist?

Lass uns drüber reden: shopware@rhiem.com

Kontaktformular

Sende uns dein Anliegen und wir melden uns bei dir zurück!





Eure Datenschutzerklärung habe ich gelesen - finde ich OK!